Diese Website verwendet Cookies, um unsere Dienste zu verbessern. Indem Sie diese Seite benutzen, stimmen Sie dem zu. OK

Der Wissenschaftsfreitag des Forum Accademico Italiano (FAI)

Datum:

28/02/2020


Der Wissenschaftsfreitag des Forum Accademico Italiano (FAI)

Das Forum Accademico Italiano e.V. Köln, die Vereinigung Italienischer Wissenschaftler in NRW, präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut Köln am Freitag, den 10. Juli 2020 ab 16.00 Uhr ein Online-Interview, welches Frau Prof. Maria Cristina Polidori mit dem Physiker Prof. Roberto Cingolani geführt hat, der, zusammen mit Paolo Vineis und Luca Carra, Autor von “Prevenire. Manifesto per una Tecnopolitica” ist. Diesem Interview folgen in den nächsten Wochen weitere Online-Begegnungen mit Vertretern der italienischen Wissenschaft und italienischer Wissenschaftsnetze.
Das Interview wird online auf der Seite des FAI: www.fai.science sowie auf dem Youtube Kanal des Italienischen Kulturinstituts Köln ab 16.00 Uhr am 10. Juli 2020 zu sehen sein. Folgen Sie uns auf dieser faszinierenden Reise in die italienische Wissenschaft!

Roberto Cingolani ist seit September 2019 Chief Technology & Innovation Officer von Leonardo. Er hat Physik studiert und sein PhD in Physik an der Scuola Normale Superiore di Pisa erlangt. Er war Mitglied des Teams des Max Planck Instituts in Stuttgart und Visiting Professor an der Universität Tokyo (Japan) sowie an der Virginia Commonwealth University (Richmond, USA). Im Jahr 2000 wurde Roberto Cingolani als ordentlicher Professor für Allgemeine Physik an die Fakultät für Ingenieurswissenschaft der Universität Lecce (Italien) berufen. 2001 hat er das Laboratorio Nazionale di Nanotecnologia (NNL) des INFN in Lecce gegründet. Im Jahr 2005 hat er die Fondazione Istituto Italiano di Tecnologia (IIT) gegründet, deren wissenschaftlicher Direktor er 14 Jahre lang war.

Cristina Polidori hat Humanmedizin und Philosophie an der Universität Perugia studiert und ist Spezialistin für Innere Medizin und Geriatrie. Seit 2015 leitet sie den Schwerpunkt Klinische Altersforschung an der Klinik für Innere Medizin II der Universität zu Köln. M.C. Polidori war Fellow der Harvard University und des Marie-Curie Programms der Europäischen Union sowie Fellow ad honorem des Royal College of Physicians London und Associate Principal Investigator des CECAD-Cluster of Excellence der Universität zu Köln für Forschung zur menschlichen Alterung. Seit 2016 koordiniert sie die Wissenschaftlichen Symposien des Forum Accademico Italiano Köln.

Inhalte des Interviews mit Prof. Roberto Cingolani:
Während der Pandemie waren Leonardo und seine 50.000 Mitarbeiter auf der ganzen Welt aufgrund ihrer strategischen Bedeutung immer einsatzbereit und Roberto Cingolani, Leiter für Innovation und Nachhaltigkeit der Gruppe, entwarf auch eines der ersten Sicherheitsprotokolle und kümmerte sich um dessen Umsetzung: es gelang ihm, die Infektionen weit unter dem Referenzmittelwert zu halten.
Die Herausforderungen, die jetzt für Leonardo beginnen, sind sehr groß, denn die Auswirkungen der Pandemie auf den Luft- und Raumfahrtsektor sind besonders stark, aber es ist der Homo sapiens selbst, der sich seiner größten Herausforderung stellen muss: Er muss seine Rolle in der Natur überdenken und darf zu Ehren künftiger Generationen nicht als Parasit leben, indem er die natürlichen Ressourcen über die Grenzen hinaus ausbeutet, sondern er muss sich selbst an der Spitze einer neuen kulturellen und sozialen renaissanceartigen Aufklärung wiederentdecken. Nur wenn er es versteht, die nächsten epochalen Veränderungen zu lenken und die schädlichen Auswirkungen von Pandemien und populistischen Demagogien zu verhindern, wird er in der Lage sein, die neuen Generationen in ihrem Kampf für eine bessere, vernetzte und nicht stur digitale Welt zu unterstützen. So viele Ansätze, über die wir um unsere Zukunft willen nachdenken müssen. Wir wünschen ein spannendes Seherlebnis!

Informationen

Datum: Von Fr 28 Feb 2020 bis So 30 Aug 2020

Eintritt : frei


2158