Diese Website verwendet Cookies, um unsere Dienste zu verbessern. Indem Sie diese Seite benutzen, stimmen Sie dem zu. OK

Italienreisen und Italienischlernen um 1800

Datum:

12/02/2020


Italienreisen und Italienischlernen um 1800

Vortrag von Dr. Ute Tintemann, Berlin.

Goethe hat bereits als Kind Italienisch gelernt und es als „lustige Abweichung vom Lateinischen“ empfunden. Auch andere berühmte Italienreisende wie Karl Philipp Moritz, Wilhelm von Humboldt und seine Frau Caroline lernten diese Sprache. Der Kunsthistoriker Carl Ludwig Fernow hingegen, der lange in Rom lebte, hatte den Eindruck, dass nur wenige Romreisende Italienisch beherrschten. Der Vortrag geht der Frage nach, ob, wann und wie in der Zeit um 1800 Italienisch als Vorbereitung auf oder während der Italienreise gelernt wurde. Da Italienisch als gesprochene Standardsprache in der Zeit noch nicht existierte, wird auch der Frage nachgegangen, wie die Italienreisenden die Vielfalt der gesprochenen Dialekte erlebten.

Eine Veranstaltung der Freunde des Italienischen Kulturinstituts Köln e.V. im Italienischen Kulturinstitut Köln.

Informationen

Datum: Mi 12 Feb 2020

Öffnungszeiten: Um 19:00

Eintritt : frei


Ort:

Istituto Italiano di Cultura

2066