Diese Website verwendet technische, analytische und Drittanbieter-Cookies.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Einstellungen cookies

Die Geschichte der Pasta in zehn Gerichten. Treffen mit Luca Cesari I Weltenleser Buchhandlung, Frankfurt

foto web

Das Italienische Kulturinstitut Köln arbeitet an einer Präsentation des Buch Storia della pasta in dieci piatti von Luca Cesari. Dai tortellini alla carbonara (il Saggiatore, 2021) mit, die in Anwesenheit des Autors am 24. März um 19 Uhr in der Buchhandlung Weltenleser in Frankfurt stattfindet. Die von der Accademia Italiana della Cucina (Delegation Frankfurt) in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Weltenleser organisierte Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Italienischen Generalkonsulats in Frankfurt und wird von Laura Melara-Dürbeck (A.I.C.) moderiert.

Das Buch von Cesari schlägt eine lange Reise durch das kulinarische Vermächtnis Italiens anhand von Gerichten, die die gastronomische Geschichte unseres Landes mitgeschrieben, ja, geprägt haben, und in der ganzen Welt beliebt sind: Vom Ragù alla bolognese über das Pesto Genovese und die Amatriciana bis hin zu den Tortellini alla bolognese. Das Buch wurde 2021 mit dem Bancarella Cucina Preis und 2022 mit dem Preis der Acadèmie Internationale de la Gastronomie ausgezeichnet

Luca Cesari wurde im Bologna der 1970er-Jahre geboren. Der kleine Luca wurde liebevoll von seiner nonna, einer begnadeten Köchin, mit Tagliatelle und Tortellini großgefüttert. Kein Wunder, dass er sich mit der Geschichte der Gastronomie und der Entstehung traditioneller italienischer Gerichte beschäftigt. Er schreibt über die Geschichte der Gastronomie für Gambero Rosso und Gambero Rosso International. Er ist Herausgeber des Blogs ricettestoriche.it.

Für weitere Infos und Vorbestellung: accademiafrancoforte@gmail.com

         

Prenotazione non più disponibile