Diese Website verwendet technische, analytische und Drittanbieter-Cookies.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Einstellungen cookies

Residenz von Damiano Ottavio Bigi und Alessandra Paoletti | Pina Bausch Zentrum, Wuppertal

Design ohne Titel(121)

Das Italienische Kulturinstitut Köln fördert in Zusammenarbeit mit dem MiC – Direzione Generale per lo Spettacolo und der NID New Italian Dance Platform ein Programm bilateraler künstlerischer Residenzen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes. Diese Residenzen sind das Ergebnis der Zusammenarbeit mit lokalen Partnern, die den italienischen Tanz besser kennenlernen und Aufführungen in ihren jeweiligen Ländern organisieren möchten, um die Entwicklungen der Künstler zu fördern und um die berufliche Zusammenarbeit und internationale Koproduktionen zu erleichtern.

In diesem Rahmen unterstützt das Italienische Kulturinstitut Köln die Residenz von Damiano Ottavio Bigi und Alessandra Paoletti (FRITZ Company Bigi/Paoletti), welche vom 10. bis zum 21. Dezember 2023 am Wuppertaler Pina Bausch Zentrum erfolgt. Während dieses Aufenthalts werden Bigi und Paoletti an der Produktion ihres nächsten Stücks mit dem vorläufigen Titel That’s all Folks! arbeiten.

That’s All Folks! entsteht als ideale Fortsetzung von Bigi und Paolettis vorherigem Stück, Un Discreto Protagonista, welches ebenfalls Tanz, Wissenschaft und Mythos in einen Dialog gebracht hatte. Ging es in Un Discreto Protagonista um den mythisierten Ursprung des Universums und die damit verbundenen physikalischen und astronomischen Prozesse,  so verlagert diese neue Kreation ihre Aufmerksamkeit auf die Ankunft des Menschen in der Geschichte des Universums, oder besser gesagt auf die Beziehung zwischen dem Menschen und dem Kosmos.

Es handelt sich um ein Werk, das einerseits die Natur der Wahrnehmung und der Zeit untersucht und dabei die Unterscheidung zwischen Realität, Wahrnehmung und Repräsentation in Frage stellt und andererseits eine Verbindung mit etwas Ahnenhaftem, mit dem Rhythmus der uns umgebenden Welt herzustellen sucht, indem es alte Rituale und Kulturen studiert, die ihre Wurzeln in der fernen Vergangenheit haben und bis heute ein Echo jener mythologischen, astronomischen und geometrischen Visionen ausstrahlen, von denen sie einst durchdrungen waren.

FRITZ Company Bigi/Paoletti ist ein künstlerisches Projekt und eine Tanz-Theater Kompanie, die 2020 vom Tänzer und Choreografen Damiano Ottavio Bigi und von der Schauspielerin und Regisseurin Alessandra Paoletti gegründet wurde. Ihre Arbeit entsteht im Dialog mit verschiedenen Sprachformen und bewegt sich zwischen Tanz, Theater und bildender Kunst.

  • In Zusammenarbeit mit: Pina Bausch Zentrum