Diese Website verwendet technische, analytische und Drittanbieter-Cookies.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Einstellungen cookies

Visioni sarde – Kurzfilmreihe | IIC Köln

Design ohne Titel(183)

Das Italienische Kulturinstitut in Köln präsentiert das Kurzfilmfestival Visioni Sarde. Die beiden Vorführungen finden am 17. und 18. April ab 19.00 Uhr im Theatersaal des Institut statt.

Die 2014 im Rahmen des historischen Festivals Visioni Italiane der Cinemathek Bologna entstandene Reihe hat sich zum Ziel gesetzt, Sardinien mit filmischen Mitteln darzustellen und das Schaffen sardischer Talente aus dem Filmbereich bekannt zu machen.

Die neun, von den Kritikern und Experten der Cineteca Nazionale Bologna ausgewählten Kurzfilme gehören zu den über 250 Titeln des 2023 von der Region Sardinien aufgelegten und für sardische Autoren reservierten Wettbewerbs.

 

Filmprogramm

 

Mittwoch, 17. April 19 Uhr

“Giù cun Giuali”– Michela Anedda (3’)

“Incappucciati, Foschi”–  Nicola Camoglio (15’)

“La punizione del prete”– Francesco Tomba und Chiara Tesser (18’)

“Ti aspetto qui” – Gabriele Brundu (13’)

“Dalia” – Joe Juanne Piras (17’)

Gesamtdauer: 66 Minuten

 

 

Donnerstag, 18. April 19 Uhr

“Ranas” – Daniele Arca (18’)

“Spiaggia libera”– Ludovica Zedda (16’)

“Tilipirche” – Francesco Piras (18’)

“Quello che è mio” – Gianni Cesaraccio (19’)

Gesamtdauer: 71 Minuten

 

Die Filme werden in Original mit engl. UT gezeigt.

Eintritt frei.