Diese Website verwendet technische, analytische und Drittanbieter-Cookies.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Einstellungen cookies

50 Jahre Verlag Sellerio Begegnung mit Giosuè Calaciura und Andrea Molesini

Moderation: Luigi Reitani. In italienischer und deutscher Sprache.
In einer Gegend, in der wenig gelesen wird, einen Verlag zu gründen, war es ein Wagnis, als sich Elvira und Enzo Sellerio 1969 dazu entschlossen. Es waren in allererster Linie sizilianische Autoren, denen sie eine Stimme geben wollten, Leonardo Sciascia, Gesualdo Bufalino, Carlo Lucarelli und viele mehr. Den entscheidenden wirtschaftlichen Erfolg brachte dem bis dato kleinen, unabhängigen Verlag die Entdeckung Andrea Camilleris. Mit ihm erfuhr nicht nur das Genre Krimi eine qualitative Aufwertung, sondern er war Autor höchst anspruchsvoller soziologischer und historischer Romane. Mehr als 3000 Titel umfasst der Gesamtkatalog des Verlagshauses Sellerio heute und neben der Literatur kommt auch dem Sachbuch ein wichtiger Stellenwert zu. Adriano Sofri oder Luciano Canfora sind natürlich Sellerio-Autoren und unverwechselbar ist denn auch das äußere Erscheinungsbild der Sellerio-Bücher, die auf edlem Papier in einem schlichten dunkelblauen Cover gedruckt sind. Mit den Autoren Andrea Molesini und Giosuè Calaciura wollen wir über ihre verlegerische Heimstätte sprechen.

Veranstaltungsort: Piazza Italia, Halle 5.0, C 38.

Internationale Buchmesse Frankfurt 2019.

Freier Eintritt mit Messeticket.