Diese Website verwendet technische, analytische und Drittanbieter-Cookies.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Einstellungen cookies

Buchmesse 23: Paolo Rumiz präsentiert Europa. Ein Gesang| Deutsch-Italienische Vereinigung, Frankfurt

Rumiz 20 ottobre

Im Rahmen der Internationalen Frankfurter Buchmesse organisiert das Italienischen Kulturinstitut Köln – in Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut Berlin – die Begegnung Paolo Rumiz präsentiert Europa. Ein Gesang, die am 20. Oktober um 19.30 in der der Deutsch-Italienischen Vereinigung, Arndtstr. 12, Frankfurt stattfindet. Moderation: Tilman Spreckelsen.

Europa hat seine Ursprünge aus den Augen verloren. Um sie wiederzufinden, machen sich vier Gefährten mit einem alten Segelboot auf den Weg in Richtung Orient. Im Hafen von Tyros flüchtet sich ein syrisches Mädchen an Bord, das Opfer von Zwangsheirat, Krieg und Vergewaltigung ist. Ihr Name ist Europa. Ihre Anwesenheit erinnert an antike Mythen, als Zeus selbst in Gestalt eines Stiers die Königstochter entführte. Paolo Rumiz hat ein großes modernes Epos über einen Kontinent geschrieben, der dabei ist, seine Menschlichkeit zu verlieren.

Paolo Rumiz, geboren 1947, lebt in Triest und im slowenischen Karst. Seit 1998 schreibt er Reportagen über seine Auslandsaufenthalte als Korrespondent in Krisenregionen und über seine Reisen, mit dem Rad nach Istanbul, mit dem Bus, per Anhalter und zu Fuß bis zu den Grenzen Europas oder in die Arktis.

Tilman Spreckelsen ist Autor und Redakteur im Literaturressort der FAZ. Sein Roman Das Nordseegrab wurde 2014 mit dem Theodor – Storm Preis ausgezeichnet.

Europa. Ein Gesang, Folio Verlag 2023, aus dem Italienischen von Maria E. Brunner (ital. Orig.: Canto per Europa, Feltrinelli Editore 2021).

Mit Simultanübersetzung.

Eintritt frei.

 

In Zusammenarbeit