Diese Website verwendet notwendige technische und analytische Cookies.
Wenn Sie die Navigation fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Lagunaria von Giovanni Pellegrini │ Kölner Kino Nächte, Filmhaus

Lagunaria

Das Italienische Kulturinstitut Köln beteiligt sich an der 15. Ausgabe der Kölner Kino Nachte, die am 29. Juni mit einem reichhaltigen Programm an Filminitiativen in der Stadt beginnt und unterstützt dabei die Vorführung von Lagunaria von Giovanni Pellegrini, der am 29. Juni um 18 Uhr im Kölner Filmhaus (Maybachstr. 111, 50670) in Anwesenheit der Regisseurs gezeigt wird.

Dabei berichtet eine Stimme aus einer fernen Zukunft von einer mythischen, verschwundenen Stadt, einer Stadt, die aus dem Wasser aufstieg und einst zu den berühmtesten der Welt gehörte. Inmitten von Legenden und Hörensagen berichtet der Erzähler von einer Welt, die von Booten bevölkert und von einer tiefen Beziehung zu der sie umgebenden Lagune geprägt ist, mit ihren Gewässern, ihren schlammigen Inseln und den Tieren, die sie bewohnen.

Es entsteht eine Geschichte, die an Marco Polo erinnert; eine Entdeckungsreise zu einer einzigartigen, zerbrechlichen Stadt, die mehr Fragen aufwirft als Antworten geben kann.

Hat diese Stadt jemals existiert? Ist sie noch bewohnt oder hat sie sich in einen Touristenpark verwandelt? Hat sie den Überschwemmungen standgehalten, oder wurde sie von den Fluten überschwemmt? Hat sie alle Seuchen überlebt? Ist es ihren Bewohnern gelungen, eine neue Form des Zusammenlebens zu finden?

Vorführung in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln.

In Anwesenheit des Regisseurs.

Info: https://www.koelner-kino-naechte.de/2023/programm/lagunaria.html

  • In Zusammenarbeit mit: Kölner Filmhaus